Eín Warrior Cats Rollenspiel Forum
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Jill - Hauskätzchen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
erfahrener Krieger
avatar
Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 04.01.15
Alter : 19
Ort : in der Milchflasche

Fakten
Clan: SchattenClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Jill - Hauskätzchen   Mi Apr 08, 2015 2:46 am



Allgemeines



Username:Blütenstern

Charaktername:Jill

Geschlecht:Kätzin

Alter:2 1/2 Jahre


Der Clan
Clan: Hauskätzchen
Rang: wäre Kriegerin


Beziehungen
Jill ist ein Hauskätzchen. Sie interessiert sich zwar für die Geschichten der Streuner über die Waldclans aber sie ist definitv nicht daran interessiert ihr Zuhause zu verlassen. Wenn allerdings Jack mit ihr weglaufen würde, würde sie darüber nachdenken. Wenn sie mit Jack von ihren Hausleuten weglaufen würde, würde sie definitv zum Schattenclan gehen, da ihre größere Schwester, Candy, die vor dem Verlassen ihrer Hausleute sagte, sie würde in diesen Clan gehen, von ihren Hausleuten weggelaufen ist. Aber bis jetzt ist sie ganz glücklich mit ihrem Leben bei ihren Hausleuten.




Aussehen/Charakter

Statur:
Von der Statur her, kommt Jill eher nach ihrem Vater. Klar, sie ist nicht so groß, wie er. Wie denn auch? Er überragt ja sogar Jack. Deshalb ist es sehr unwahrscheinlich, dass Jill ihre Größe von ihrem Vater hat. Da ist sie eher ein Mischmasch aus ihrer Mutter, die sogar kleiner als Jill ist, und ihrem Vater, der noch größer als Jack ist. Allerdings hat sie ihren gut gebauten Körper von ihrem Vater. Auch ihre Muskeln sind gut ausgeprägt, sodass sie mühelos auf den Zaun springen oder auf die Bäume in ihrem Garten klettern kann. Dank ihrer Größe passt sie genau in ihr Katzenkörbchen rein. Okay, ihre Beine hängen ein wenig raus, wenn sie komplett ausgestreckt ist aber das macht ihr nichts. Ihre Hausleute haben ihr sogar eines von diesen wundervoll weichen kissen gegeben. Da passt sie aber vollkommen drauf, wenn sie sich komplett austreckt. Ohne, dass irgendetwas von ihr über die Ecken und Kanten hinaushängt.

Aussehen:
Jill ist eine Langhaarkatze, deren Fell wundervoll flauschig ist. Das ist aber auch das einzige, was sie von ihrer Mutter geerbt hat. Ihr Grundfell ist weiß, oder cremefarben ..... selbst der Abschneider (Tierarzt) weiß nicht so genau, welche von beiden ihre Grundfellfarbe ist. Sicher ist nur, dass es eine von beiden ist.
Das Muster, das auf ihrem Fell zu sehen ist, ist ganz klar: es sind Streifen mit den Farben schwarz, hellbraun und vermutlich weiß. Auch da ist sich der Abschneider nicht sicher, da es auch cremefarben sein kann.
Weiter zu ihren Augen. Jill besitzt intelligente, braune Augen. Man sieht es genau, wenn Jill wieder eine Idee hat, was sie und Jack unternehmen können. Ihre Augen blitzen auf, wenn ihr wieder eine Idee kommt. Aber auch, wenn sie mit Jack redet, ist es so, als würde ein neuer Glanz in die Augen der Kätzin kehren. Sie liebt ihre Zweibeiner, das sieht man ihr auch an aber bei Jack ist es ein ganz besonderer Glanz in ihren Augen.
Jill hat sehr flauschiges, weiches Brustfell, das rund um ihren Hals herum bis zu ihren Ohren geht. Das hat sie auch von ihrer Mutter geerbt aber der Rest ihres Aussehens und Auftretens, ist Erbgut von ihrem Vater, Dennis.
Auch von der Statur her, kommt Jill eher nach ihrem Vater. Klar, sie ist nicht so groß, wie er. Wie denn auch? Er überragt ja sogar Jack. Deshalb ist es sehr unwahrscheinlich, dass Jill ihre Größe von ihrem Vater hat. Da ist sie eher ein Mischmasch aus ihrer Mutter, die sogar kleiner als Jill ist, und ihrem Vater, der noch größer als Jack ist. Allerdings hat sie ihren gut gebauten Körper von ihrem Vater. Auch ihre Muskeln sind gut ausgeprägt, sodass sie mühelos auf den Zaun springen oder auf die Bäume in ihrem Garten klettern kann. Dank ihrer Größe passt sie genau in ihr Katzenkörbchen rein. Okay, ihre Beine hängen ein wenig raus, wenn sie komplett ausgestreckt ist aber das macht ihr nichts. Ihre Hausleute haben ihr sogar eines von diesen wundervoll weichen kissen gegeben. Da passt sie aber vollkommen drauf, wenn sie sich komplett austreckt. Ohne, dass irgendetwas von ihr über die Ecken und Kanten hinaushängt.
Ihr Schweif ist etwas länger als normal deshalb bleibt sie, wenn sie auf dem Tisch ihrer Hausleute herumtappst während deren Frühstück, an einem Glas oder am Toaster hängen und zieht ihn runter. Ihr Schweif hat sich sogar schon einmal an einer Tasse mit heißem Kaffee verhakt, der ihr dann über den Rücken gekippt ist als sie auf den Boden gesprungen ist. Ihre Hausleute haben ewig gebraucht, um ihre Kleine unter dem Sofa herauszubekommen.


Augenfarbe:braune Augen

Fellfarbe:weiß bis cremefarben

Fellmuster:verschieden farbige Streifen

Merkmale:ihr weiches, flauschiges Fell



Jill ist das aufgedrehteste Kätzchen, das es gibt. Sie stellt nur Blödsinn mit ihrem besten Freund an. Ihr sitzt der Schalk im Nacken. Jack gibt ihr den Anreiz und sie arbeit seine Vorlage aus bis ein richtiger Plan draus wird. Die beiden Katzen unternehmen ALLES zusammen.
Das wichtigste in Jills Leben ist Jack. Sie hat ihn in ihr Herz geschlossen. Er hat ihr geholfen, die Wunde in ihrem Herzen zu schließen als Candy ihre Schwester damals verlassen hat. Nur wenn er bei ihr ist, kann sie wieder so glücklich sein, wie sie es früher mit ihrer Schwester war als die beiden lauter Blödsinn gemacht haben.
Jill sitzt manchmal, wie ihre Schwester früher, auf dem Fensterbrett und starrt nach draußen in den Wald. Aber nicht aus demselben Grund, wie ihre Schwester. Nein, nein! Sie liebt ihre Hausleute, und sie liebt Jack. Nein, Jill starrt aus dem Fenster, weil sie ihre Schwester so sehr vermisst und hofft, dass diese irgendwann zurückkommt.
Man könnte schlafen als eine ihrer Stärken aufzählen aber das wäre unfair, nicht wahr? Denn dann müsste man diese 'Stärke' bei jedem Hauskätzchen reinschreiben. Denn Jill schläft nicht mehr als jedes andere Hauskätzchen. Jill betreibt auch Sport. Naja ..... je nach dem, ob man das Klettern auf die Bäumchen, das Springen auf den Zaun, das Rennen über den Rasen, um die Tauben dort zu vertreiben, und das Wegrennen vor Hunden oder unfreundlichen Zweibeinern mit Jack als Sport einstuft. Aber man könnte das schon als Sport bezeichnen. Denn das macht Jill außer auf ihrem geliebten Kissen lieben. Natürlich, sie ist hauptsächlich mit Jack unterwegs aber was sie auch sehr gerne macht, ist die Tauben auf dem Rasen in ihrem Garten vertreiben. Sie hat sogar schon einmal eine Taube erwischt. Das war ihre erste Frischbeute. Die Kätzin hat sie mit Jack geteilt und beide sind zu dem Entschluss gekommen, dass Frischbeute zwar gut schmeckt aber sie trotzdem das Futter, das ihre Hausleute ihnen geben, bevorzugen. Außerdem fand Jill das Blut, das auf dem Rasen geklebt hat, widerlich. Aber das hat sie Jack natürlich nicht gesagt.
Jills Eltern sieht die Kleine nicht oft aber trotzdem liebt sie Honey und Dennis. Komischerweise liebt sie Jack sogar noch etwas mehr als ihre Erzeuger. Ob das an dem Band liegt, das die beiden in der langen Zeit, in der sie sich jetzt schon kennen, geschmiedet haben? Naja, Jack war Jill ja fast vom ersten Moment an schon sympathisch also ist es auch nicht verwunderlich, dass die beiden sich so gerne haben.




Stammbaum

Vergangenheit
Honey, eine junge Dame, wurde schwanger. Die Kätzin gebar 2 Junge. Beide Kätzinnen. Das erste nannte sie Candy. Das zweite erhielt den Namen Cookie. Dennis, der am anderen Ende der Straße wohnte, besuchte nach der Geburt seine Töchter jeden Tag und so lange er konnte. Manchmal schlief er sogar bei seiner Gefährtin und den Jungen, nur, um seinen drei Liebsten ein wenig näher zu sein.
Als Candy und Cookie heranwuchsen, wurde Candy langsam einiges klar. Sie hörte von vorbeiziehenden Streunern Geschichten über die Waldclans, die die Kätzin sehr interessierten. Immer wieder saß sie am Fenster und starrte in den Wald, Cookie setzte sich jedes Mal neben ihre Schwester und hörte der von ihren Träumen schwärmenden Candy zu.
Eines Tages war Candy verschwunden. Cookie rannte hysterisch in der ganzen Stadt herum bis sie ihre Schwester fand, die sich gerade auf den Weg in den Wald machte. Mit einem fremden Kater an ihrer Seite. Cookie stellte ihre Schwester zur Rede. Candy erkärte ihrer jüngeren Schwester alles und verschwand dann mit dem Streuner. Traurig, dass ihre Schwester sie allein gelassen hatte, schlich Cookie mit hängendem Schweif zurück zu ihren Hausleuten, die die Kleine voller Erleichterung in die Arme schlossen. Die Kätzin fraß tagelang nichts, bis ihre Hausleute eines Tages Besuch bekamen. Und der Besuch hatte etwas dabei, etwas Lebendes. Dieses lebende Etwas kam aus der Transportbox herausgetrottet und setzte sich, mit ordentlich über die Pfoten gelegten Schweif, vor die Box hin und sah sich um. Dann kam Cookie aus ihrem Versteck. "Wer bist du?", fragte sie schüchtern obwohl sie eigentlich mutig klingen wollte. Aber wie sollte sie das ohne ihre Schwester, ihre zweite Hälfte? "Ich bin Jack. Und wer bist du?", miaute der Kater und stand auf, kam Cookie langsam näher. Sie wich zurück, legte ihre Ohren an, sah ihn nervös an. Das veranlasste Jack zu stoppen und sie fragend anzusehen. "Ich ..... ich bin Cookie ...... ", murmelte sie, Jack lachte laut los. Die Kätzin sah ihn fragend an. Wie konnte ihr Name ihn so zum Lachen bringen? Oder war es ihr Gemurmel gewesen? Oder gar ihre Stimme? "Cookie? Der Name klingt ja furchtbar! Ich hab einen besseren Namen für dich.", miaute er grinsend, die Kätzin wurde neugierig und sah den Kater fragend an. "Jill. Jack und Jill. Wie klingt das?", fragte er grinsend, die Augen der Kätzin leuchteten auf. Langsam fand sie den Kater sympatisch.
Jill erhielt ihren Namen von Jack und fortan riefen sogar ihre Eltern sie mit Jill, und nicht mehr mit Cookie. Die Kätzin war so glücklich, ihr bester Freund hatte ihr einen neuen Namen gegeben! Und diesen liebte sie noch mehr als den Namen, den ihre Eltern ihr gegeben hatten. Deshalb ist Jack ihr auch so wichtig. Er hatte ihrem Leben wieder einen Sinn gegeben als ihre Schwester ihn Jill's Leben genommen hatte.


Mutter:Honey - weiblich - Hauskätzchen - lebt noch

Vater:Dennis - männlich - Hauskater - lebt noch

Geschwister:Candy - weiblich - früher Hauskätzchen dann Schattenclan - Kriegerin - unbekannt, wo sie ist und ob sie noch lebt

Gefährte/in:Jack - männlich - Hauskater - lebt

Jungen:noch keine


Zukunft
Jack und Jill. Die beiden sind schon seit langem ein unzertrennliches Paar. Wenn einer von beiden mal nicht bei ihren Hausleuten ist, ist klar, dass er automatisch beim anderen Teil des Pärchens herumstreunt. Und der 'fremde Teil' ist natürlich bei den 'einheimischen Hausleuten' immer willkommen.
Jack und Jill sind schon lange die besten Freunde, unzertrennlich, ein Herz und eine Seele. Doch aus dieser besten - Freunde - Beziehung wird sich etwas mehr entwickeln. Naja ..... ETWAS mehr? SEHR VIEL mehr. Jack und Jill werden ein Pärchen und werden einige niedliche, kleine Jungen zeugen. Doch wer wird sich wohl zuerst verlieben? Der Mann im Haus, also Jack? Oder doch das zarte Blümchen, also Jill?


Sonstiges
Wieviel gespielter Charakter: 13. von 13 Charakteren

Was tun bei Interaktivität?: entweder schläft Jill oder wird vertreten





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsonlinerpg.forumieren.com/
Forumsmama
avatar
Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 02.01.15
Ort : Hinter dir

Fakten
Clan: WindClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Jill - Hauskätzchen   Mi Apr 08, 2015 8:18 pm



_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsroleplay.forumieren.com
 

Jill - Hauskätzchen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» die warrior cats und die hauskätzchen
» 6. Stunde der Finsternis
» Steckbriefe für Streuner und Hauskätzchen
» Warrior Cats Namen-füllt den Steckbrief aus
» Mein Zeichenblahaustellungsbladings ~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Einstieg ins RPG :: Angenommen :: Streuner & Hauskätzchen-