Eín Warrior Cats Rollenspiel Forum
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Aspentau - Die Mutter des Waldes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Forumsmama
avatar
Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 02.01.15
Ort : Hinter dir

Fakten
Clan: WindClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Aspentau - Die Mutter des Waldes   Mo Mai 04, 2015 11:32 pm



Allgemeines



Username:Seelenstern

Charaktername:Aspenjunges, Aspenpfote, Aspentau

Geschlecht:Kätzin

Alter:10 Jahre


Der Clan
Clan: SchattenClan, später SternenClan
Rang: Junges, Heilschülerin, Heilerin, Älteste


Beziehungen
Sie ist neutral. In ihrem Alter interessieren sie Feundschaften nicht mehr so. Sie Sorgt sich nurnoch um ihren Clan und steht ihrem ehemaligen Schüler Dornenfeder mit Rat und tat zur Seite. Mehr interessiert die ehemalige Heilerin nicht.




Aussehen/Charakter

Statur:
Trotz ihres hohen Alters sieht die Kätzin noch gesund und munter aus. Sie ist zwar recht abgemagert aber das Fell glänzt noch. Sie ist schlank und hat lange Beine, einen langen, breiten, buschigen Schweif und einen recht breiten, ovalen Kopf. Man sieht ihr das Alter anhand ihres manchmal leicht wackligen Ganges an was von ihren immer müder werdenen Knochen kommt.  Ihre Pfoten sind normalgroß und auch sonst gibt es nicht viel zu der Statur der alten Kätzin anzumerken.
Aussehen:
Aspentau ist eine Mitelgroße Kätzin der man ansieht das sie viele Blattwechsel gelebt und überlebt hat. Sie hat zwei Anführer überlebt die eine lange Amtszeit hatten und gillt als Älteste Katze im Clan, nein im Wald. Doch wollen wir nun mit dem Aussehen beginnen. Angefangen bei ihrem Fell. Es ist lang und an den Beinen recht drahtig, sonst aber weich, glatt und glänzend. Sie pflegt es gut und besteht darauf dies alleine zu tun, nichtmal ihren Schüler lässt sie dort heran. Ihr Fell ist eigentlich schwarz doch mit der Zeit haben sich die dunkelbraunen Stellen gehäuft. Ihre Pfoten sind zwar plüschig und schneeweiß, besitzen aber fast keine Krallen mehr aufgrund ihres Alters. Sie hat immerhin viele Kämpfe miterlebt. Unter ihrem dichten, flauschigen Fell befinden sich tausende von Narben. Doch nur einige sind mit bloßem Auge sichtbar. Zum beispiel die X-Förmige Narbe über ihrer Nase die grau gefärbt ist oder dieNarbe über ihrem linken Auge. Auch ihr rechter Hinterlauf hat einige Narben davon getragen. Aber wenn man hier alles aufzählt kommen wir nie zu etwas. Wie eben schon erwähnt ist Aspentaus Kopf eher oval und auch ihre Schnauze ist nicht so spitz zulaufend, allerdings auch nicht flach. Es ist eher wie bei normalen Katzen. Ihre Augen stechen in einem Meerblau hervor wie es fast unverkennbar ist. Sie erwecken ein Sicheres, beruigendes Gefühl oder ein sehr unangenehmen, jenachdem wie sie dreinblickt.


Augenfarbe:Meerblau

Fellfarbe:Einst war es schwarz, jetzt ist es schwarz mit dunkelbraunen Stellen

Fellmuster:weiße Pfoten

Merkmale:Ihr Körper ist übersäht mit Narben, doch nur die Narben im Gesicht und am rechten Hinterlauf sieht man



Aspentau ist nicht so mürrisch wie die meisten anderen Katzen die nur annähernd in ihr Alter kommen. Sie ist aber auch ncht so ectrem freundlich wie es eine Königin währe. Sie ist eher still, lächelt gerne mal und behandelt ihre Clangefährten mit respekt. Besonders Blütenstern und ihren Stellvertreter da sie ihnen sehr vertraut. Vertrauen ist der alten Kätzin sehr wichtig, wichtiger als Stärken und Schwächen einer Katze. So kommt es das sie auch ihren derzeitigen, als einzig lebenden Schüler von den mehreren die sie hatte, sehr Vertraut und ihm gerne Dinge überlässt für die sie schon zu alt ist. Zum beispiel fällt ihr schnelles rennen nicht grade leicht, wesshalb sie Dornenfeder immer mit Kräutern zu Notfällen außerhalb des Lagers schickt.
Sie hasst mürrische und zickige Katzen sowie verräter. Manchmal hat sie aber auch Vorurteile wie bei Nebelpfote der sie stark an Ahornsterns Mörder Drachenflug erinnert. Manchmal fällt es ihr auch schwer sich auf das Wort anderer zu verlassen, kann ziemlich ätzend sein wenn es um die Gesundheit ihrer Patienten geht oder sieht andere mit kritischen, beobachtenden Blicken an die einem manchmal sehr unangenehm vorkommen lassen.




Stammbaum

Vergangenheit
Aspentau erinnert sich nurnoch wage an ihre Eltern da diese nie wirklich für sie da waren. Aspenjunges war damals sehr lebhaft und konnte ihren ersten Ausflug auf der Kinderstube kaum erwarten. Als der tag endlich kam entdeckte sie sofort die Schönheit der Pflanzen für sich, beschäftigte sich lieber mit der Natur und ihrer Umgebung als mit ihren Geschwistern. Sie hatte vier Brüder, auf deren Namen ich später zu sprechen komme. Sie lungerte auch oft im Heilerbau bei Blumenteich herum, die sie bei ihrer Schülerzeremonie auch als ihre Heilschülerin auserwählte. Aspenjunges bewunderte ihre Mentorin weil sie selber erst Heilerin geworden war. Sie verstand nicht warum Blütenteich andauernd etwas von Bestimmung redete.
Schon bei ihrer Aufnahmezeremonie am Mondsee merkte sie das sie nicht einfach so Heilschülerin geworden war sondern das ihr eine Bestimmung in die Pfoten gelegt wurde. Mit sieben Monden erkannte sie was es war. Sie hatte die Gabe des langen Lebens. Sie musste viele Katzengenerationen überleben um in der Zukunft schlimme Dinge zu verhindern die nur sie verhindern konnte. Damals wusste sie nicht warum sie das machen sollte oder warum der SternenClan nicht einen ihrer Brüder ausgewählt hatte. Sie lernte schnell so sagte Blütenteich und immer wieder merkte Aspenpfote wie stolz ihre Mentorin auf sie war. Doch es gab Dinge die hatten die damals noch unerfahrene Heilschülerin zurückgeworfen. Wohlwissend das sie lange leben würde verlor sie bei einer der Geburten Mutter und eines der drei Jungen. Sie wünschte sich das sie ihr Leben an die verstorbenen abgeben konnte so traurig war sie. Doch sie lernte mit dem Kummer umzugehen. Denn sie verlor wirklich viel und sie musste auch viel opfern. Auch ihre Familie und ihre erste Liebe, ein Schüler aus ihrem Clan namens Häherpfote. Doch als die Schülerin feierlich mit 1 Jahr und 6 Monden zur Heilerin ernannt wurde und den Namen Aspentau erhielt, merkte sie das sie verräterische Gefühle für ihren Anführer Geisterstern entwickelte. Erst wollte sie sich das selber nicht eingestehen aber als ihr aufiel wie sehr sich der Anführer um sie sorgte war es um die Kätzin geschehen. Die beiden bekamen sogar Junge die sie aber an ihren ältesten Bruder Hirschsprung und seine Gefährtin Vogelflug gab die sie als ihre eigenen ausgab. Die beiden Jungen, Rotjunges und Herbstjunges wuchsen wohlbehütet heran ebenso wie ihre eigentliche Mutter immer ein Auge auf die kleinen hatte. Doch immer wieder fanden in der Zeit kämpfe stat und sie musste zusehen wie ihr Gefährte immer wieder Leben verlor. Als sie vier Jahre alt war verstarb der Kater während einer Schlacht mit dem FlussClan. Sie saß einen Tag und eine Nacht an seinem Grab bis Rotschweif, ihr Sohn und frisch ernannter Krieger sie holen kommen wollte. Er hatte seine Schwester Herbstnebel im Schlepptau und schweren Herzens gestand die Heilerin das sie ihre wahre Mutter und Spiegelstern der Vater war. Die beiden Katzen waren erst erschüttert das sie dies verschwiegen haten, verziehen ihr aber bald und so wuchs das Band der Familie langsam wieder zusammen.
Währenddessen übernahm Ahornstern die Führung erst mit ihrem zweiten Bruder Aschelicht als Stellvertreter der jedoch bald darauf verstarb und ihr jüngster Bruder Tintenglut seine Nachfolge antrat. Doch als die Kätzin bereit 8 Jahre alt war starb auch er. Jedes mal war das die Heilerin zurück weil sie nun niemanden mehr hatte bis auf ihre beiden Jungen due heute bereits im Ältestenbau leben. Ratlos kam Ahornstern eines Abends zu der Heilerin, fragte sie was sie tun solle. Denn sie traute dem Clan nicht wirklich. "Ich werde versuchen mit dem SternenClan zu reden" versprach sie der Anführerin und legte sich in ihr nest, betete zum SternenClan das er ihr etwas zeigen könnte was der Anführer helfen würde.
In ihrem Traum sah stand sie in einem dunklen Wald ohne blätter an den Zweigen der schwarzen, verdorrten Bäume. Dann brach wie aus dem nichts die Sonne aus den schwarzen Himmel und war ihr licht auf Die Bäume die dannach aussahen wie Kristalle mit wünderschönen, großen Blüten. Als die Heilerin erwachte musste sie erst nachdenken doch dann wusste sie was gemeint war. Es war Blütenglanz, eine junge, hübsche Kriegerin gemeint. Sie reimte sich ihre eigene kleine Prophezeiung zusammen und sagte Ahornstern das eine Blüte den SchattenClan zum glänzen bringen könnte. Die Anführerin verstand und ernannte die junge Blütenglanz zu ihrer Stellvertreterin.
Ihr war mulmig zumute. Warum grade so eine junge Katze? Hatte dies etwas zu bedeuten? Ohne sich weiter den Kopf zu zerbrechen sah die Heilerin zu wie die 2. Anführerin kurz darauf den Schüler Drachenpfote zugeteilt bekam. Jetzt wusste sie woher das schlechte Gefühl kam. Sie warnte Ahornstern davor das der Schüler gefählich werden könnte da sie nicht glaubte das Blütenglanz ihr glauben schenken würde und Ahornstern warnte Blütenglanz in einem Gespräch. Die Heilerin lauschte und konnte nicht glauben wie Naiv sie war.
Und bald folgte das Resultat. Drachenflug ermordete Ahornstern. Kurz nachdem ihr Schüler Dornenpfote seinen Heilernamen erhielt. Der ganze Clan war geschockt. Doch seltsamer weise war Aspentau nicht überrascht. Sie schätzte Blütenglanz zwar doch sie hätte die warnung ernst nehmen sollen ihrer meinung nach.
Und jetzt sind wier in der heutigen Zeit angekommen. Aspentau ist sehr alt geworden und sieht mit kritischen Auge auf ihren Schützling Nebelpfote den sie vor dem sicheren Tod gerettet hatte. Er war ihr Drachenflug zu ähnlich. Sie wirft seit jeher ein Auge auf den Kater und natürlich auch auf ihren Clan.


Mutter: Rosenflamme - tot - SchattenClan

Vater:Borkenkralle - tot - SchattenClan

Geschwister: Hirschsprung - tot - SchattenClan; Aschelicht - tot - SchattenClan; Tintenglut - tot - SchttenClan (alles ihre Brüder)

Gefährte/in:Spiegelstern - tot - Vater ihrer 'geheimen' Jungen; Keiner mehr weil zu alt/Heilerin

Jungen:Rotschweif- lebt - Ältester - SchattenClan (NPC); Herbstnebel - lebt - Älteste - SchattenClan (NPC)


Zukunft
Sie wird bald ihr Amt niederlegen und ihrem Schüler DornenFeder den Platz überlassen um zu den Ältesten zu ziehen. Sie wird gemeinsam mit ihren Jungen sterben aber sie wird nicht gänzlich verschwinden! Sie wird im SternenClan weitergespielt.


Sonstiges
Wieviel gespielter Charakter:

17 Charakter
Was tun bei Interaktivität?:
Sie wird nicht weitergegeben sondern ist dann engülltig verschwunden.






_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsroleplay.forumieren.com
Forumsmama
avatar
Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 02.01.15
Ort : Hinter dir

Fakten
Clan: WindClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Aspentau - Die Mutter des Waldes   Di Mai 05, 2015 12:57 pm

Fertig Smile

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsroleplay.forumieren.com
erfahrener Krieger
avatar
Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 04.01.15
Alter : 19
Ort : in der Milchflasche

Fakten
Clan: SchattenClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Aspentau - Die Mutter des Waldes   Mi Mai 06, 2015 3:40 pm


_________________
Meine Babys:
  
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsonlinerpg.forumieren.com/
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Aspentau - Die Mutter des Waldes   

Nach oben Nach unten
 

Aspentau - Die Mutter des Waldes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Mutter ersticht ihre Töchter
» Wer sind die Mutter und der Vater von Häherfeder, Distelblatt und Löwenglut? Und wer ist Aschepelz Mörder?
» Trennung nach Tod der Mutter
» Progerie - Altern im Zeitraffer
» kann ich dem Vater das Kind entziehen???

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Einstieg ins RPG :: Angenommen :: SchattenClan-