Eín Warrior Cats Rollenspiel Forum
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Das Lager des WindClans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Forumsmama
avatar
Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 02.01.15
Ort : Hinter dir

Fakten
Clan: WindClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Das Lager des WindClans   Mi Jan 21, 2015 4:54 pm

Das Lager liegt mitten in der Hügellandschaft, an einem Hang und ist mit Büschen und Brombeerbarrieren abgegrenzt, in den Hang, der recht steil ist, sind viele Baue gegraben, einige davon alte Fuchsbauten. Nicht alle Baue werden benutzt. Der Frischbeutehaufen liegt neben dem Anführerbau, und es gibt am Lagerrand einige größere Steine, auf denen sich besonders Älteste sonnen. Im Sommer kann man sich gut im Schatten der Büsche und Barrieren ausruhen.
Der Heilerbau des WindClans besteht aus dre Teilen: Dem Kräuterablagebereich, dem Schlafbereich des Heilers und des Heilerschülers und dem Behandlungsraum. Der Kräuterbereich liegt versteckt hinter einer Brombeerbarriere, und nue Eingeweihte kennen den Weg dorthin. Der Schlafbereich der beiden Katzen liegt neben dem Kräuterbereih, ist aber nicht abgegrenzt. Wenn man hereinkommt, kommt man in den Behandlungsbereich, wo etwa vier Moosbetten liegen und der Boden sehr weich und grasbewachsen, aber nicht schlammig ist.
Der Anführerbau liegt neben dem Hang, unter ein paar Büschen. Er ist geade groß genug für drei Katzen, also geht man zu größeren Besprechungen eher in einen anderen, freien Bau oder jagen.
Im Kriegerbau schlafen die Krieger, viele Moosbetten liegen an den erdigen Wänden, ein schmaler Durchgang reicht vom Eingang bis ganz nach hinten.
Im Schülerbau ist es oft unordentlich, aber auch hier sind wie im Kriegerbau Moosbetten an den Wänden aufgereiht und ein schmaler Durchgang reicht bis hinten.
Der Ältestenbau ist gut geschützt mit Ästen und Zweigen, und innen ist alles mit Moos ausgepolstert.
Die Kinderstube ist hat einen winzigen Eingang, der mit Ästen blockiert wurde. Also kann hier niemand rein und raus, noch nicht mal Schlangen finden einen Weg hierher- aber es gibt eine Verbindung zwischen der Kinderstube und dem Königinnenbau, die gerade groß genug ist für einen jungen Schüler. Erwachsene Katzen können hier nicht rein. Im Königinnenbau schlafen die Königinnen, und da die Jungen hier geboren werden und für die ersten zwei Monde bleiben, ist er sehr groß, aber sehr gut geschützt, wie bei den Ältesten. Die Kinderstube bietet Platz bis zu vier Jungen. Sind dort zu viele Jungen, müssen die Älteren wieder im Königinnenbau schlafen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsroleplay.forumieren.com
erfahrener Krieger
avatar
Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 04.01.15
Alter : 19
Ort : in der Milchflasche

Fakten
Clan: SchattenClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Das Lager des WindClans   So Mai 03, 2015 1:10 am


Die Stellvertreterin öffnete blinzelnd ihre Augen. War sie die erste, die wach geworden war? Wie komisch. Die Kätzin erhob sich, wobei ihre Gelenke leise knackten. Sie streckte sich, was das Knacken in ihrem Rücken zur Folge hatte. Sie seufzte wohlig und gähnte einmal. Dann lief sie leise zum Eingang und trat hinaus. War Seelenstern noch nicht wach?
Ob ich ihn wecken soll? Ich warte besser. Die anderen sind auch noch nicht wach., dachte sie und lief an der Kinderstube vorbei, wo sie kurz anhielt. Sie sah hinein und sah, dass Rehjunges, Luchsjunges, Hirschjunges und Pilzjunges noch schliefen. Die zweite Anführerin lächelte.
Sie verließ die Kinderstube wieder und lief zum Heilerbau, wo sie ebenfalls hineinschaute. Auch Gimpelfeder schien noch zu schlafen. Die Kätzin verließ auch diesen Bau wieder und lief dann zur Mitte des Lagers, wo sie sich niederließ und begann, sich zu waschen.



Der Graue bemerkte, dass jemand den Bau verließ. Anhand des Geruchs erkannte der Krieger die zweite Anführerin seines Clans. Sollte er auch aufstehen und ihr folgen? Waren die anderen schon wach? Hatte er verschlafen? Der Graue richtete sich erschrocken auf und sah sich um. Scheinbar hatte er nicht verschlafen.
Dann kann ich mich ja noch mal etwas hinlegen, nicht wahr?, dachte er und ließ sich wieder auf sein Nest sinken, schloss die Augen aber riss sie sofort danach wieder auf.
Nein! Sonst verschlaf ich am Ende noch! Ich darf nicht verschlafen! Was wenn etwas passiert?!, dachte er und stand, entgegengesetzt dem Willen seiner Muskeln und seines Körpers, auf und lief auf den Eingang zu. Während seines Laufes zum Ausgang des Baus wich er den anderen schlafenden Katzen aus.
Als er aus dem Bau raus war, setzte er sich neben den Eingang des Baus und beobachtete Blattauge wie sie in die verschiedenen Baue hieinsah. Das tat sie jeden Morgen.
Eine pflichtbewusste zweite Anführerin., dachte er zufrieden. Er fand es schön, dass sein Clan eine so pflichtbewusste zweite Anführerin hatte.



Das Junge war schon lange wach gewesen. Natürlich war sie das! Sie musste sich immerhin in ihrer 'Bande' mit drei Kater und einer Kätzin, die sie war, behaupten!
Sie hörte Schritte, auch wenn sie noch so leise waren. Sofort legte sie sich wieder hin und schloss die Augen. Einen kleinen Spalt ließ sie sie offen aber das hätte sie gar nicht machen müssen. Sie erkannte auch am Geruch, wer da den Kopf in den Bau hereinstreckte.
Blattauge! Sie sieht wieder nach uns!, dachte sie fröhlich. Sie fand es schön, dass die zweite Anführerin sich selbst um die Jungen kümmerte und sie sogar manchmal einfach so besuchte!
Sobald Blattauge wieder weg war, öffnete die kleine Kätzin ihre Augen vollständig und stand wieder auf, sprang über Luchsjunges drüber und setzte sich etwas von den Nestern entfernt hin. Dort wartete sie bis alle aus ihrer Bande aufwachten. Während sie wartete, formte sie aus Moosfetzen einen kleinen Ball. Mit ihm würde sie später mit ihren Freunden spielen. Vielleicht würden sie ja einem Krieger wieder einen Streich spielen können! Das war auch eine der Lieblingsbeschäftigungen der Jungen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsonlinerpg.forumieren.com/
Forumsmama
avatar
Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 02.01.15
Ort : Hinter dir

Fakten
Clan: WindClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Das Lager des WindClans   So Mai 03, 2015 1:47 am

Seelenstern (obwohl die Vorlage fast fertig ist xD)

Der Anführer schreckte Schweißgebadet hoch. Blankes Entsetzen war in sein Gesicht geschrieben. Er musste sich erst kräftig schütteln um zu realisieren das dies nur ein Traum gewesen war. Er hatte an der Spitze des Clans gestanden. Blütenstern neben ihm und Hagelstermd knapp vor ihm. Er hatte Blütensterns angsterfüllten Blick gesehen. Und dann hatte er gesehen warum. Unterhalb des Felsens lagen Tote Katzen. Und er war bedeckt mit deren Blut genauso wie Hagelstern!
Der Anführer schüttelte sich. Nein das würde nie geschehen...esseiden...nein das war absurd! Schon seit ein paar Blattwechseln hatte er das unterdrücken können.
Der Anführer stöhnte kurz als er ein stechen in seiner Brust fühlte. Es war der Schmerz darüber das er Blütenstern verlassen hatte. Der Schmerz in ihrem Gesicht in seinem Traum war unerträglich. Er atmete tief durch und begann sein schweißgebadetes zu waschen so das man ihm nicht mehr ansah das er einen schlimmen Albtraum gehabt hatte. Ob das ein Zeichen des SternenClans war? Ich glaube nicht. Das währe unmöglich! Immerhin herrscht Frieden!, dachte er und blickte zum Ausgang seines Baues. Wiederwillig hievte er sich auf die Pfoten und trottete zum Lagerausgang. Blattauge saß bereits in der Mitte des Lagers. Nun heiterte sich seine Stimmung wieder auf. Er war zuversichtlich mit seiner Wahl die Kätzin zu seiner Stellvertreterin zu machen. Sie war klug und Pflichtbewusst. Sorgte sich um den Clan. Er sprang die wenigen Felsen herab und gestellte sich zu ihr. "Guten Morgen Blattauge", miaute der Kater freundlich aber dennoch mit leicht heiserer Stimme. Der Traum machte ihm doch mehr zu schaffen als gedacht.

Gimpelfeder
Die Kätzin schlief seelenruhig bis sie laute vom Eingang vernahm. Sie hatte ein extrem feines Gehör was sie gerne zu ihrem Vorteil nutzte. So war sie immer wach sobald Blattauge ihren Rundgang tätigte. Müde erhob sich die schwarze Kätzin und zupfte sich die Moosfetzen aus ihrem Fell Ehe sie dem Heilerbau verließ. Das Sonnenlicht blendete die junge Heilerin im ersten Moment doch ihre dunkelblauen Augen gewöhnten sich schnell an das Licht und so sah sie sofort das Seelenstern die Steine herabsprang und Blattauge begrüßte. Auch seine Heiserkeit hörte die Kätzin mühelos und beschloss Seelenstern eventuell zu Fragen was los sei wenn er nicht selber kam und sich seine Speiseleitung nicht besserte.
Doch zuerst blieb sie auf Abstand. Begrüßen könnte sie die zwei eh nicht. Denn Gimpelflug verlor als Schülerin ihre Stimme und hatte dann den Heilerposten angenommen damit sie überhaupt von Nutzen sein konnte. Immernoch lag der Kummer über ihre verstorbene Mentorin Schwanenglanz schwer auf ihrer Seele. Sie hatte Gimpelfeder immer verstanden egal was sie wollte. Und jetzt war sie fort.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsroleplay.forumieren.com
erfahrener Krieger
avatar
Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 04.01.15
Alter : 19
Ort : in der Milchflasche

Fakten
Clan: SchattenClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Das Lager des WindClans   So Mai 03, 2015 2:16 pm

Die zweite Anführerin leckte sich über eine Pfote und fuhr sich mit ihr über ihre Ohren, um dort das Fell zu glätten. Als sie fertig war, wandte sie sich Seelenstern zu, der soeben aufgewacht war.
"Guten Morgen, Seelenstern.", miaute die Kätzin gut gelaunt, hatte aber bemerkt, dass seine Stimme leicht heiser klang. Sie legte ihren Kopf fragend schief.
"Stimmt ..... etwas nicht?", fragte die Kätzin besorgt. "Hast du schlecht geträumt?", fragte die zweite Anführerin.
Sie bemerkte eine andere Katze und drehte ihren Kopf zu dieser herum. Gimpelfeder war scheinbar wach geworden. Lächelnd lud sie die Heilerin ein, sich zu ihr und Seelenstern zu gesellen. Auch wenn die Heilerin nicht sprechen konnte, das war ihr egal. Sie mochte die Heilerin und versuchte immer zu verstehen, was die Heilerin sagen wollte aber manchmal klappte es eben nicht. Trotzdem versuchte sie ihr bestes.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsonlinerpg.forumieren.com/
Forumsmama
avatar
Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 02.01.15
Ort : Hinter dir

Fakten
Clan: WindClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Das Lager des WindClans   So Mai 03, 2015 3:43 pm

Seelenstern
Er sah Blattauge an. Diese Kätzin war einfach zu schlau. Sie wusste sofort wenn ihn was bedrückte. Er war irgendwie froh das die Kätzin gefragt hatte. Er erblickte die Stimme Heilerin. Erst ein Mond war sie eine vollwertige Heilerin geworden und er war beeindruckt wie sie trotz ihrer Stummheit all ihren Patienten vermitteln könnte was los war. Sie besaß eine seltene Gabe so fand er und er war froh das sie zu seinem Clan gehörte. Er liebte seinen Clan und die Ktatzen die mit Loyalität hinter ihm standen.
Als Gimpelfeder bei ihm und Blattauge saß begann er von seinem Traum zu berichten.
"Ich stand auf einer Klippe. Neben mir konnte ich Blütenstern stehen sehen. Vor mir stand ein Kater der meiner Meinung nach Hagelstern sein müsste. Unterhalb der Klippe waren Katzenleichen und zu allem Überfluss waren ich und Hagelstern mit Blut befleckt. Es war grausam den Machthungrigen Blick des WolkenClan Anführers zu sehen. Ich weiß allerdings nicht ob das einfach nur ein Albtraum oder eine Botschaft vom SternenClan sein soll...", berichtete er und blickte die beiden Kätzinnen vor sich ratsuchend an. Jetzt ruhte sein Blick eher auf Gimpelfeder. Immerhin war sie die Heilerin und gab sich regelmäßig mit dem SternenClan die Zungen.

Gimpelfeder
Die Kätzin bemerkte Blattauges freundliche Geste und lächelte. Mit schnellen Schritten näherte sich die schwarze Kätzin den beiden Katzen und neigte zur Begrüßung den Kopf. Sie bemerkte schon anhand Seelensterns Bewegungen das er irgendwas auf der Seele hatte. Doch der 2. Anführerin schien dies auch aufgefallen zu sein. Sie beobachtete den Anführer genau während er erzählte.
Das darf kein Zufall sein. Allerdings ist es merkwürdig das der SternenClan so eindeutige Träume schickt. Das ist mehr als seltsam..., dachte sie. Lauter Fragen schwirrten in dem Kopf der jungen Kätzin herum doch auf nichts gab eine sinnvolle Antwort. Als die schwarze den Blick ihres Anführers sah öffnete sie das Maul als ob sie seufzen würde. Mit der Kralle versuchte sie einen Stern auf den Boden zu zeichnen und daneben einen Geist. Sie hoffte das sie den Geist als Albtraum deuten würden.
Beides Strich wie durch was heißen sollte das es weder ein Albtraum noch ein Traum vom SternenClan war.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsroleplay.forumieren.com
Streuner
avatar
Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 07.01.15

Fakten
Clan: Kein Clan
Rang: Junges
Status: Leicht Krank
BeitragThema: Re: Das Lager des WindClans   So Mai 03, 2015 6:47 pm



Ein mürrisches grummeln trat aus der Kehle des "Luchses" Er wurde durch die regen Bewegungen geweckt und war nicht wirklich erfreut darüber. Nur langsam öffnete er seine Augen und begann den morgen mit einem lauten gähnen und nahm damit keine Rücksicht auf andere, doch waren sie bereits gewöhnt daran. Grade wollte er sich umdrehen und sich wieder einrollen, da sah er das Rehjunges nicht mehr in ihrem Bau war. Ist Rehjunges etwa schon wach? Kein Wunder, sie ist immer als erstes wach... dachte er sich und versuchte wieder einzuschlafen. Er war ein bekannter Langschläfer, doch konnte er nie wirklich lange Schlafen. Meistens wurde er von seinen Bandenmitgliedern regelrecht aus dem Schlaf gerissen. Doch solange sie noch schliefen, solange konnte er sich noch ausruhen. Sein Kopf war von dem grellen Licht weggedreht und sein Körper im Moos eingebuddelt. So konnte weder das Licht, noch der frische Wind ihn unnötig stören. Es war mal wieder eine ruhige, Traumlose Nacht. Nix besonderes.

_________________


~Codes~:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
erfahrener Krieger
avatar
Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 04.01.15
Alter : 19
Ort : in der Milchflasche

Fakten
Clan: SchattenClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Das Lager des WindClans   So Mai 03, 2015 7:33 pm

Die zweite Anführerin wartete ebenfalls bis Gimpelfeder bei ihnen angekommen war. Aufmerksam hörte sie ihrem Vorgesetzten dabei zu als er ihnen von seinem Traum erzählte.
Blütenstern .... Blütenstern ..... die Anführerin vom Schattenclan? Und Hagelstern? Der Anführer des Wolkenclans? Wieso träumt er ausgerechnet von den beiden?, fragte sich die zweite Anführerin verwirrt, aber hörte ihrem Anführer weiterhin während seiner Erzählung über seinen letzten Traum zu.
Als Seelenstern geendet hatte, wanderte ihr grüner Blick weiter zu der stummen Heilerin. Sie beobachtete, wie Gimpelfeder mit einer Kralle einen Stern auf den Boden zeichnete. Scheinbar meinte sie den Sternenclan damit. Und das nächste, was sie zeichnete ..... war das ein Geist? Es sah so aus für die Kätzin mit den blattgrünen Augen. Meinte Gimpelfeder Alpträume mit diesem Symbol? Und dann strich sie beides durch. Langsam verstand die zweite Anführerin. Gimpelfeder meinte scheinbar, dass es weder ein Alptraum noch ein Traum vom Sternenclan war.
"Ich bin Gimpelfeders Meinung, Seelenstern.", miaute die zweite Anführerin nachdem sie verstanden hatte, was die Heilerin meinte. Sie hoffte, Seelenstern hatte es auch verstanden. Es war unangenehm für die Heilerin ohne Sprechen zurechtzukommen, so kam es der cleveren zweiten Anführerin zumindest vor.


Das kleine Junge schlüpfte aus der Kinderstube hinaus. Sie hatte Stimmen gehört, die anders als die von Blattauge klang. Aufgeregt sah die Kleine, dass ihr Anführer wach war, und die Heilerin ihres Clans. Sie machte sofort kehrt und ging wieder in die Kinderstube zurück.
Leise schlich sie sich an Luchsjunges an und sprang grinsend auf den Kater drauf. "Wach auf! Seelenstern ist wach!", miaute die Kleine dann sprang sie von dem Kater runter und lief zu Hirschjunges, sie stuppste ihn mehrmals mit der Pfote an, an den Fleck, wo ihr Zwillingsbruder kitzlig war. Dann lief das kleine Junge weiter zu Pilzjunges. "Aufstehen! Wieso seid ihr solche Langschläfer?", miaute die Kleine. Sie klang dabei fast wie ihre Mutter, Weißklee. Die Kätzin lief zu dem Moosball, den sie geformt hatte und nahm ihn in den Mund. Wollte denn wirklich keiner ihrer Freunde aufstehen?
Solche Langweiler!, dachte sie augenverdrehend. Ob Seelenstern dann vielleicht mit ihr spielen würde? Ein Versuch war es wert! Das Junge schlüpfte wieder aus der Kinderstube und lief, den Moosball zwischen ihren Zähnchen, zu ihrem Anführer. "Seelenstern? Spielst du mit mir? Meine Freunde schlafen noch alle aber ich kann nicht mehr einschlafen!", miaute sie mit großen Augen zu dem großen Kater hoch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsonlinerpg.forumieren.com/
Forumsmama
avatar
Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 02.01.15
Ort : Hinter dir

Fakten
Clan: WindClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Das Lager des WindClans   So Mai 10, 2015 9:06 pm



Seelenstern

# 'I can see blood all over my paws, Wake up in the middle of the semi of the night




Er sah zu wie die Heilerin etwas zu zeichnen versuchte. Das eine sah aus wie ein Stern. Warscheinlich meinte sie damit den SternenClan doch was war das andere? Ein Ungeheuer? Nein es sah aus wie ein Geist. Doch was meinte sie. Der gegenteil eines SternenClan Traums ist doch ein....Albtraum!, dachte der Kater. Das bild des Blickes seiner ehemaligen Gefährtin spiegelte sich vor ihm wieder und er musste schlucken.
Als sie dann beide durchstrich war der Anführer noch verwirrter als zuvor. Was war es dann für ein Traum? Blattauge stimmte Gimpelfeder zu. Seine grünen Augen huschten von einer Seite zur Anderen ehe er anfing seine langen, gebogenen Krallen in den Erdboden zu graben. Das konnte einfach nicht sein. Es war absurd soetwas zu denken! "Verstehe...", murmelte er während er jedes Detail des Traumes unter die Lupe nahm. Was war wenn sich die Geschichte aus den Legenden der großen Anführer wiederholten. "Kurzstern...Leopardenstern, Feuerstern....TIGERSTERN! Es traf den Kater wie einen Schlag mitten ins Gesicht mit ausgefahrenen Krallen. Niemand kannte die alten Geschichten so gut wie er...abgesehen von Aspentau vom FlussClan und die anderen älteren Katzen hier. Blattwechslelang hatte er die Möglichkeit der rückkehr vom Wald der Finsternis verdrängt aber in seinen Träumen immer wieder das Gesicht Tigersterns gesehen.
Seine Krallen gruben sich noch tiefer in die Erde und man sah wie sich sein Nackenfell leicht aufstellte. "Ich wage nicht auszusprechen was ich Blattwechsel für Blattwechsel verdrängt habe...aber ich Glaube......das der Wald der Finsternis zurück ist!, miaute er mit leister und labiler Stimme. Es war einfach unmöglich. Die Clans hatten den Wald besiegt! Sie hatten ihn für ewig vertrieben und der SternenClan hatte doch eine schützende Grenze errichtet! Wie sollte der Wald der Finsterniss zurückkehren?!


♣Angesprochen: Blattauge, Gimpelfeder
♣Erwähnt: Wald der Finsternis


_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsroleplay.forumieren.com
erfahrener Krieger
avatar
Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 04.01.15
Alter : 19
Ort : in der Milchflasche

Fakten
Clan: SchattenClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Das Lager des WindClans   So Mai 10, 2015 9:57 pm

Die blattgrünen Augen der Kätzin ruhten auf Seelenstern während er seine Krallen in den Erdboden grub. Woran dachte er gerade? Konnte sie es erraten? Bei den meisten Katzen war es nicht schwer, ihre Gedanken zu erraten. Bei Seelenstern allerdings war es fast unmöglich zu erkennen, was er dachte. Für die zweite Anführerin zumindest.
Die Kätzin leckte sich über eine Pfote und wischte sich damit über ein Ohr. Doch dann stoppte sie in ihrer Bewegung. Sie bemerkte, wie Seelenstern seine Krallen noch tiefer in die Erde grub und sich sein Nackenfell leicht aufstellte. Für manch andere Katzen mag dieses leichte Aufstellen eine fast nicht wahrnehmbare Bewegung sein aber sie bemerkte sie sehr wohl. Allgemein war sie immer sehr aufmerksam, egal worum es ging.
Die Ohren der hübschen Kätzin zuckten als ihr Anführer erneut das Wort ergriff. Leicht weiteten sich ihre Augen. Was sagte Seelenster da? Er glaubte, der Wald der Finsternis sei zurück? Das konnte nicht sein! Unmöglich!
"Aber .... das geht nicht. Die Waldclans haben den Wald der Finsternis besiegt! Sie haben ihn vertrieben und der Sternenclan hat zusätzlich eine schützende Grenze errichtet! Es ist unmöglich, dass der Wald der Finsternis zurückkehrt!", miaute die Kätzin verwirrt. Wie sollten es diese Mörder schaffen, die Grenze des Sternenclans zu überwinden? Das ist doch absurd! Das ging nicht!
Der blattgrüne Blick der zweiten Anführerin wanderte zu der Heilerin neben sich. Ob Gimpelfeder etwas davon wusste?

_________________
Meine Babys:
  
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsonlinerpg.forumieren.com/
Forumsmama
avatar
Anzahl der Beiträge : 180
Anmeldedatum : 02.01.15
Ort : Hinter dir

Fakten
Clan: WindClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Das Lager des WindClans   Fr Nov 13, 2015 12:33 am



Gimpelfeder

# 'I can't speak but I don't care!




Die Heilerin sah die zwei Katzen an. Ihre Augen weiteten sich als ihr Anführer ihre befürchtung Aussprach. Aber warum regte er sich so dermaßen auf? Ein bisschen war ja ok aber warum brachte dies Seelenstern so aus der fassung. Die Heilerin wusste darauf keinen Rat. Sollte sie gehen und mit dem SternenClan reden? Besser währe es, vielleicht sah sie auch den Traum der ihren Anführer schon ewigkeiten plagte. Sie erhob sich und sprang zum Heilerbau und schlüpfte in die Kräuterecke. Es dauerte nicht lange als sie mit einem Kräuterbündel zurück kam und dies vor Blattauge hinlegte. Die Heilerin deutete auf den durchgestrichenen Stern und dann auf das Bündel das sich als Reisekräuter herausstellte. Von ihr ging ein ähnlicher Geruch aus der verriet das sie ihre ration schon gegessen hatte. Sie wollte sofort los denn es war doch eine sehr ernste Angelegenheit. Naja und das sie in ihren Träumen sprechen konnte das vermisste sie auch etwas aber das war nicht wichtig. Sollte der SternenClan ihr erlauben den Traum mit der 2. Anführerin zu teilen so könnte diese sie vielleicht sprechen hören. Oder Blattauge hielt wache bei der schlafenden Heilerin das war auch eine Option. Seelenstern verstand was die Heilerin wollte und nickte zustimmend.


♣Angesprochen: *hust* Sie kann nicht sprechen *hust* Seelenstern, Blattauge
♣Erwähnt: SternenClan


_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsroleplay.forumieren.com
erfahrener Krieger
avatar
Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 04.01.15
Alter : 19
Ort : in der Milchflasche

Fakten
Clan: SchattenClan
Rang: Anführer
Status: Gesund
BeitragThema: Re: Das Lager des WindClans   Mi Nov 18, 2015 12:36 am

Die zweite Anführerin schluckte einmal. Das durfte nicht wahr sein! Sie hatte Geschichten darüber gehört, wie dieser Krieg von Statten ging. So viele Tote, Verluste auf beiden Seiten ...... es war einfach grausam. Und jetzt sollte der Wald der Finsternis zurückgekehrt sein? Oh heiliger SternenClan, das darf nicht wahr sein!, dachte die Kätzin mit einem Anflug leichter Verzweiflung.
Die Kätzin wandte ihre blattgrünen Augen der Heilerin zu als diese sich erhob und zum Heilerbau ging. Die Kriegerin blinzelte. Was hatte Gimpelfeder vor? Aber die Frage der zweiten Anführerin klärte sich kurz darauf als die stumme Heilerin mit einem Kräuterbündel zurückkehrte. Die Kätzin blinzelte als die Heilerin das Bündel vor ihr ablegte. Die zweite Anführerin senkte den Kopf und schnupperte an den Kräutern. Reisekräuter? Für mich?, fragte sie sich. Als sie denselben Geruch an der Heilerin erkannte, wusste sie bereits, worauf diese hinauswollte. Die Kriegerin mit den blattgrünen Augen sollte also die stumme Heilerin begleiten, damit diese einen Traum mit dem SternenClan teilen konnte.
Die Kätzin nickte als Zeichen, dass sie die Heilerin ihres Clans verstanden hatte, und aß die Reisekräuter auf, damit sie bald losgehen konnten. Denn es schien Gimpelfeder wichtig zu sein, dass sie sehr bald losgehen würden. Ein Blick zu ihrem Vorgesetzten ließ sie erkennen, dass Seelenstern Gimpelfeders Vorhaben zustimmte. Die zweite Anführerin schluckte den letzten Rest der Reisekräuter herunter bevor sie die Heilerin ihres Clans ansah. "Wir können los, wann du losgehen willst.", miaute die Kätzin. Sie war schon gespannt darauf, was Gimpelfeder von ihren Kriegerahnen erfahren würde. Hoffentlich erfährt sie etwas, damit wir den Clan beruhigen können!, dachte die Kriegerin angespannt. Sie wollte nichts anderes als ihren Clan zu verteidigen. Koste es, was es wolle.

_________________
Meine Babys:
  
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriorcatsonlinerpg.forumieren.com/
Gesponserte Inhalte
BeitragThema: Re: Das Lager des WindClans   

Nach oben Nach unten
 

Das Lager des WindClans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Lager des WindClans
» Das Lager des WindClans
» Das Lager des Windclans
» Lager des Windclans - Kampf
» Das Lager des WindClans

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Roleplay :: WindClan-